& Yoga

 

Sensibilisierungstraining zum ausprobieren:

 

"Der Yoga Schüler wird sensibilisiert. Er wird angeregt, empfindlich zu werden, sich Empfindungen auf zu schließen und diese zu beobachten und im Rahmen seiner Person einzuordnen. Er lernt sich gleichzeitig als Individuum anzunehmen, innerhalb einer Gruppe seinen Platz auf verschiedenen Ebenen der körperlichen und geistigen Leistung einzunehmen. Yogatraining dient ausschließlich diesem Ziel. Die Methoden des Yoga wollen keine Heilerfolge liefern. Therapie steht nicht im Vordergrund. Yogaübungen führen zur Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit. In Verbindung damit können auch Krankheitssymptome gelindert oder beseitigt werden, ist jedoch nicht das Ziel der Übungen."

Rocque Lobo: Yoga-Sensibilisierungstraining für Erwachsene S.31-33

Download
Rocque Lobo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.6 KB

Sensibilisierungstraining zum ausprobieren:

drei verschiedene Anleitungen, um eine Drehbewegung auf dem Rücken liegend auszuführen.

 

 

Die Yogabox von Gräfe und Unzer

Krokodil

 

breiten sie in der Rückenlage die Arme in Schulterhöhe aus.

 

Stellen Sie ein Bein nach dem anderen auf, und ziehen Sie sie dann nacheinander an den Bauch. Führen Sie die Beine ein-oder aus-atmend nach links, bis sich die rechte Schulter vom Bodenboden lösen will.

 

Lassen Sie nun ein Bein nach dem anderen zum Boden sinken, ohne dass sich die Schulter erhebt.

Verweilen sie so, tief und ruhig atmend.

 

Wiederholen Sie die Drehung zur anderen Seite.

 

Achten Sie unbedingt darauf, dass der Schultergürtel breit und flach am Boden liegen bleibt, da sonst keine Drehung entsteht.

Lassen Sie den Nacken ganz entspannt. Drehen Sie eventuell den Kopf in die Gegenrichtung der Beine.

Legen Sie sich bei empfindlicher Halswirbelsäule einen halben vollen Softball unter den Nacken.

 

Medical Yoga

Dr.med. Christian Larsen

Christiane Wolff

Eva Hager -Forstenlechner

 

Krokodil Seite 100 Variation Wendeltreppe

 

Körperbewusstheit vertieft Bewegung und Ausrichtung. Lassen Sie Ihre innere Achse durch eine entspannte Drehung beweglich werden und laden Sie sich energetisch auf.

 

 

In Rückenlage mit aufgestellten Beinen breiten sie beide Arme zur Seite aus. Die Handflächen sind nach oben gedreht.

 

Lassen Sie beide Schultern breit und schwer zur Matte sinken.

 Ausatmend gleiten die gebeugten Beine zur linken, der Kopf zur rechten Seite.

 

Lenken Sie Ihre liebevolle Aufmerksamkeit zum Steißbein. Lassen Sie Ihr inneres Auge an der Innenseite der Wirbelsäule aufsteigen, als ob sie bewusst Stufe für Stufe einer Wendeltreppe emporwandern. Führen Sie jeden Wirbel in eine entspannte Drehung.

 

Auszüge aus der Lektion AY 440: Auf der Seite, Kopf und Becken von Mosche Feldenkrais

 

... Sie liegen auf dem Rücken, die Beine sind lang.

Machen Sie den linken Arm in Verlänger-ung der linken Schulter lang. Drehen Sie jetzt das Becken und legen Sie sich auf die linke Seite, mit beiden Knien zum Bauch gebeugt so, dass die Unterschenkel ungefähr einen rechten Winkel zum Oberschenkel liegen.

Heben Sie jetzt den rechten Arm zur Zimmerdecke und drehen Sie ihn nach rechts zusammen mit dem Kopf - das heißt, die Augen kleben an der Handfläche. Senken Sie die Hand nicht mehr als die Augen. Wenn die Augen und der Kopf aufhören, sich zu drehen, hört auch die Hand auf, tiefer zu gehen. Kommen Sie zurück und machen Sie dies viele Male.

 

Erlauben Sie jetztdem Kopf, tiefer nach rechts zu gehen. Dann wird sich das rechte Knie ein bisschen vorn linken heben, bis der Kopf und die Hand nach rechts gehen, wo auch immer sie hingehen. Heben Sie das rechte Knie vom linken und erlauben Sie der Schulter und dem Kopf, sich bis zum Enden nach rechts zu drehen. Bleiben Sie jetzt mit dem Kopf und dem rechten Arm nahe am Boden, mit dem Knie ge­hoben. Und probieren sie jetzt langsam, dass rechte Knie zum linken Knie zu schließen. Erlauben Sie dem Kopf und dem Arm, sich in dem Maße zu bewegen, das nötig ist.

... (die Anweisungen erstrecken sich über 5 Seiten)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0